Angebot

Den Kindern wird ein sicheres Lernfeld in Deutscher & Englischer Sprache vermittelt.

Kindergarten
(3 Klassen à 13 Kinder)

Der Unterricht basiert auf dem Lehrplan für den Kindergarten. Die Kinder werden vielfältig und spielerisch in allen Entwicklungsbereichen gefördert, um mit den besten Voraussetzungen in die eigentliche Schule eintreten zu können.

Kinderkrippe
(4 Gruppen à 11 Kinder)

Priorität für die Krippenkinder ist, ihnen die erstklassige Betreuung und Aufmerksamkeit zukommen zu lassen. Dazu bringen wir eine grosse Anzahl Spielzeuge, ausgewählte Bücher, Spiele, Musik und Bewegung ein.

Kids Club
(5 bis 12 Jahre à 10 Kinder)

Der Kids Club ist für diejenigen Kinder, welche bereits die Schule besuchen. Er beginnt um 12.00 Uhr mit dem Mittagessen. Der Kids Club gibt den Kindern die Möglichkeit, ihre Hausaufgaben zu erledigen, und beinhaltet verschiedene zur Schule kontrastierende Aktivitäten.

Holiday Club
(5 bis 12 Jahre à 10 Kinder)

Der Ferien Club beinhaltet eine Reihe von Aktivitäten, die wiederum von Wetter abhängig sind (z. B. schwimmen im Sommer). Für den Holiday Club haben Kinder, die bereits unseren Kids Club besuchen, Vorrang.

Kinder verfügen über ein enormes Lernpotenzial und sie sind bereit und begierig, die Welt zu entdecken. Sie setzen sich mit einer grossen Anzahl von Dingen auseinander, stellen konstant Fragen und möchten eine für sie verständ­liche Antwort.

Den Kindern wollen wir ein sicheres, abwechslungsreiches und interessantes Umfeld bieten. In einem organisierten Rahmen sollen sie spielerisch einen möglichst breiten Überblick über die verschiedensten Aspekte des Lebens gewinnen, und ihre eigene Persönlichkeit entfalten können. Sie sollen in einer zweisprachigen Umgebung, deutsch und englisch, betreut werden.

Dazu haben wir ausgebildete Kindergärtnerinnen und Betreuerinnen deutscher­ und englischer vorzugsweise Muttersprache engagiert.

Den Eltern wollen wir die Möglichkeit bieten, ihrer Berufs­tätigkeit nachgehen zu können, mit der Gewissheit, dass ihr Kind während dieser Zeit nicht nur in guten Händen ist, sondern auch entsprechend seinen Neigungen und Bedürfnissen gefördert wird.

Da die Gründer der Kinderkrippe/Kindergarten selbst berufstätige Eltern sind und ihr Kind in die Obhut dieser Institution geben, besteht ein persönliches Interesse, das Beste anzubieten.

Krippenpersonal

  • Krippenleiterin (anerkannt)
  • Kleinkinderzieherinnen oder Fachfrau Betreuung Richtung Kind (anerkannt), deutsch sprechend
  • Kleinkinderzieherinnen Fachfrau Betreuung oder anerkannt (anerkannt oder gleichwertig), englisch sprechend
  • Fachfrau Betreuung Richtung Kind in Ausbildung
  • Praktikantinnen

Die Krippengruppen werden je von einer deutsch – oder englischsprachi­gen Kleinkinderzieherin zusammen mit einer Lehrfrau und einer Praktikantin betreut. Auf jeder Gruppe werden beide Sprachen gesprochen.

Küche und Hauswirtschaft

Qualifizierte Köchin, Koch in Ausbildung, Raumpflegerin, Praktikantin

Personal: Kindergarten & Ferien­/Freizeitklub

  • Schulleiterin (EDK anerkannt)
  • Kindergärtnerinnen (mit schweizerisch anerkanntem Diplom oder gleichwertig), deutsch & englisch sprechend
  • Praktikantinnen

Die Kindergartengruppen werden von je einer Englisch und einer Deutsch sprechenden Kindergärtnerin geleitet, gemeinsam mit einer Praktikantin.

Alle MitarbeiterInnen besuchen einen Erste­Hilfe­Kurs sowie einen Feuerbekämpfungskurs.

Die Wings School hält die gesetzlichen Vorgaben des SKV, Volksschulamtes und der entsprechenden Schweizer Behörde betreffend Arbeitszeit, Ferien, Saläre, Ausbildung und Weiterbildung der Mitarbeiter ein.

Philosophie

Jedes einzelne Kind wird wahrgenommen, respektiert & wertgeschätzt.

Die ersten Jahre im Leben eines Kindes sind eine äusserst intensive Zeit des Lernens und können einen grossen Einfluss auf das spätere Leben als künftige(r) Erwachsene(r), Elternteil und Mitglied der Gesellschaft haben.

  • Wir bieten ein sicheres Umfeld und sorgen für das Wohlergehen der Kinder. Das Kind soll sich aufgehoben, respektiert und sicher fühlen und Vertrauen in die Betreu­ungspersonen und die Gemeinschaft aufbauen können.
  • Uns ist eine ausgewogene Förderung in allen Entwick­lungsbereichen mittels verschiedenen Methoden wichtig, welche das Kind stimulierend und motivierend einbe­ziehen und ihm ein breites Entdeckungs­ und Lern­spektrum ermöglichen.
  • Die Kinder haben bei uns die Möglichkeit Erfahrun­gen zu sammeln, welche sie in ihrer Selbstständigkeit, Selbstvertrauen, Verantwortungsbewusstsein und ihrer Entscheidungsfähigkeit gezielt stärken.
  • Wir legen Wert auf gegenseitigen Respekt, Wertschätzung, Rücksichtnahme und Achtung vor dem Leben und der Umwelt. In einem nicht diskriminierenden Umfeld wird jedem Kind dieselbe Aufmerksamkeit entgegengebracht, unabhängig von Nationalität, Religion, sozialer Schicht, individuellem Entwicklungsstand etc.
  • Beide Sprachen Deutsch und Englisch sind gleichwertig und werden den Kindern in allen Fächern und Alltags­situationen vermittelt.
  • In Zusammenarbeit mit den Eltern bereiten wir das Kind darauf vor, in die öffentliche Schule oder andere Privat­schulen/International Schools «auszufliegen».
Kommunikation & Pädagogik

Informationen und ein guter Kommunikationsfluss zwischen Eltern und Betreuer

Im Interesse des Kindes ist eine gute Zusammenarbeit zwischen Eltern und Lehrpersonen wichtig. Daher pflegen wir einen regelmässigen Informationsaustausch.

  • Informationsbrett in der Kinderkrippe und Kindergarten.
  • Die Eltern der Krippenkinder erhalten täglich ein schriftli­ ches wie auch mündliches Feedback, wie die Betreuungs­personen das Kind an diesem Tag erlebt haben.
  • Die Eltern der Kindergartenkinder werden täglich mit dem Klasseninfobrett über den Tagesablauf informiert.
  • Einmal pro Jahr erhalten die Eltern einen «Newsletter» mit wichtigen Informationen der Wings School.
  • Zu jedem neuen Thema, welches im Kindergarten behan­delt wird, erhalten die Eltern ein schriftliches Themenblatt mit Informationen zu den geplanten Aktivitäten.

Einmal jährlich wird ein Elterngespräch mit den Eltern und der Klassenlehrperson geführt. In dem Gespräch wird der Entwicklungsstand des Kindes besprochen und das wei­tere Vorgehen geplant. Während des Gespräches möchten wir gerne von den Eltern erfahren, wie sie ihr Kind erleben und einschätzen. Dieser Austausch ist wichtig, damit wir das einzelne Kind bestmöglich verstehen und auf es eingehen können.

Wir stehen mit einigen grossen Arbeitgebern der Stadt in Kontakt, deren Mitarbeiter von unserem Angebot profitieren.

Wir pflegen auch den Austausch mit anderen Institutionen und Fachstellen und verfolgen die Entwicklung im Bildungswesen.

Was wir den Kindern mitgeben, wird ihr Leben bestimmen und sie zu gesellschaftsfähigen Menschen machen. Kinder brauchen eine Kombination von mentaler und physischer Stimulation und vor allem müssen sie lernen sich mitzutei­len. Sie brauchen Betreuungspersonen, die ihnen zuhören, sie respektieren und mit Liebe und klaren Grenzen unter­stützen. Die Kinder sollen erfahren können, dass Fehler zu machen etwas Normales ist und dass man daraus lernen kann. Sie sollten auch ermutigt werden, ihr eigenes Verhal­ten zu hinterfragen.

Wir fördern jedes Kind gemäss seiner Entwicklungsstufe- und ­geschwindigkeit, daher wird jedes Kind als Individuum betrachtet und behandelt.

Die Einteilung in die Klassen erfolgt aufgrund des Alters und auf die Gruppenkonstulation. Es ist wichtig, den Wissensdurst zu stillen und das Potential der Kinder voll auszuschöpfen.

Verschiedene Unterrichtsmethoden, die alle Sinne und alle Sozialformen berücksichtigen, werden den unterschiedli­chen Lernkanälen der Kinder gerecht.

In den Kindergartenklassen werden die Themen abwechslungsweise in englischer und in deutscher Sprache behan­delt z. B. (30 Minuten englisch und 30 Minuten deutsch). Die Betreuerinnen unterrichten nur in ihrer Muttersprache, damit die Sprache in ihrer vollen Natürlichkeit zum Tragen kommt.

Sicherheit & Hygiene

Sicherheit & Hygiene ist uns genau so wichtig wie das Wohlbefinden der Kinder.

Das Gebäude entspricht allen feuerpolizeilichen Sicher­heitsvorschriften. Ein Evakuationsplan ist erstellt und alle Mitarbeiterinnen können damit umgehen. Wir führen regel­mässig Evakuationsübungen mit allen Kindern durch.

Sauberkeit und Sicherheit sind wichtige Aspekte einer Schule. Folgendes haben wir unternommen um Gesundheitsrisiken zu minimieren:

  • Erste Hilfe Material ist vor Ort vorhanden.
  • Jede Mitarbeiterin muss einen Erste­-Hilfe-­Kurs absolviert haben.
  • Für Notfälle ist das Triemlispital unmittelbar in unserer Nähe.
  • Die Zimmer werden am Ende jedes Schultages gereinigt
  • Die Windeln werden von der Krippe zur Verfügung gestellt.
  • Für die Zahnhygiene stellen wir Zahnbürsten und Zahn­pasta für jedes Kind zur Verfügung. Die Zahnbürsten werden regelmässig gewechselt.
  • Alle Esswaren werden an einem entsprechenden Platz aufbewahrt und es wird sichergestellt, dass es sich um fri­sche Nahrungsmittel handelt und das Verfalldatum nicht überschritten wird.
  • Unsere Küche untersteht einer regelmässigen amtlichen Kontrolle.
  • Alle gefährlichen Gegenstände, z.B. Medikamente, Reini­gungsmittel- und ­geräte werden ausserhalb der Reichwei­te des Kindes unter Verschluss gehalten.
  • Holt eine fremde Person ein Kind ab, muss eine ausdrückliche Bestätigung der Eltern vorliegen.
  • Für jedes Kind wird ein medizinisches Formular verlangt, damit das Personal über allfällige Krankheiten der Kinder, wie zum Beispiel Asthma, Allergien, etc. informiert ist.
  • Kinder mit Fieber oder einer anderen ansteckenden Krankheit müssen zuhause bleiben.
  • Die Eltern müssen mindestens eine Telefonnummer hinterlassen, unter der sie jederzeit erreichbar sind.
  • Ein spezielles Badge­-Türöffnungssystem erlaubt nur autorisierten Personen den freien Zutritt.